Abwasseranlagen und Sammelgruben


Gemäß Wasserhaushaltsgesetz in Verbindung mit dem Landeswassergesetz muss jeder Betreiber einer Abwasseranlage bis zum Jahr 2015 sicherstellen, dass die Anlage dicht ist und somit kein Abwasser in den Untergrund bzw. kein Grundwasser in die Rohrleitung kommen kann. Als Betreiber einer solchen Anlage wird jeder Betrachtet, der ein Grundstück mit einer Abwasserleitung hat. Dazu gehören Einfamilienhäuser genauso, wie Industrieunternehmen!

In den meisten Fällen werden aktuell dabei nur die Rohrleitungen betrachtet. Meist wird der dazugehörige Hausanschlussschacht oder auch Schächte vergessen. Das kostet zusätzliches Geld, da später nochmals ein Dienstleister Dichtheitsprüfung und Sanierung berechnet.

Wir bieten unseren Kunden an, die Schächte vor Ort kostenfrei  zu besichtigen. Von uns können Sie eine ganzheitliche Betrachtungsweise Ihres Abwasserentsorgungssystems erwarten! Damit sind Sie rechtlich immer auf der sicheren Seite und sparen am Ende noch Kosten.