Quick-Lock-Manschetten


Bei der Quick-Lock-Manschette handelt es sich um das einzige patentierte stufenlose Sanierungsverfahren für Einzelschäden auf der Basis einer Edelstahl-(V4A)-Manschette in Kombination mit einer nahtlosen EPDM-Dichtmanschette. Das Verfahren ist zertifiziert durch das Deutsche Institut für Bautechnik in Berlin (DIBT). Die Dichtmanschette umschließt den Edelstahlgrundkörper komplett und dichtet somit flächig ab.

Schadensbild Loch/fehlendes Wandungsteil                  eingebaute Quick-Lock Manschette

Die Edelstahlmanschette ist in den Nennweiten von 150 mm bis 700 mm erhältlich. Das Verfahren ist schnell, einfach und wirtschaftlich einsetzbar. Vor allem bei Infiltrationen sind durch dieses Sanierungsverfahren besonders gute Sanierungsergebnisse zu erreichen. Die Edelstahlmanschetten sind beliebig in der Länge hintereinander zu kombinieren.

          –

Klassische Anwendungsfälle sind:

  • Riss- und Scherbenbildungen allgemein
  • fehlende Wandungsteile (Löcher) im Abwasserrohr
  • Riss- und Scherbenbildungen in Verbindung mit Infiltrationen (eindringendes Wasser)
  • Abdichtung und Verbesserung der Rohrstatik vor der Inlinersanierung
  • Abdichtung bei Fremdeinleitungen
  • Stilllegung von Hausanschlüssen am Abwassersystem

Wenn Sie weitere Informationen über das System „Quick-Lock“ und dessen Einsatzmöglichkeiten wissen möchten, dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne.