Partielle Sanierung


Rohrreparatur durch Partielle Sanierung

Bei der Partiellen Sanierung handelt es sich um eine punktuelle Sanierung eines Schadens. Sofern die Substanz des Vorhandenen Altrohres Intakt ist, kann je nach Schadensbild, eine Rohrreparatur durchgeführt werden.  Eine partielle Sanierung ist mittels Kurzliner, Quick-Lock-Manschette oder Robotereinsatz möglich.

Kurzliner-Verfahren

Mit dem Kurzliner-Verfahren können Einzelschäden in Rohrleitungen schnell und effektiv repariert werden.

Fertiger Kurzliner                                               Kurzliner mit Hutprofil

Der Einsatz dieses Verfahrens ist ab Nennweite 100 mm möglich. I.d.R. ist es ausreichend, wenn man von einer Seite Zugang zum Schadensbild hat. Die Sanierung von Nennweitensprüngen ist möglich.

Klassische Schadensbilder für den Einsatz dieses Verfahrens sind:

       – klaffende Muffen
       – Riss- und Scherbenbildungen
       – Rohrfehlstellen

Mit der Quick-Lock-Manschette und der Robotersanierung bieten wir unseren Kunden verschiedenste Möglichkeiten der Rohrreparaturverfahren. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Navigation.

Durch modernste Materialien und jahrelanger Erfahrung ist es uns möglich, Rohrsysteme nahezu unabhängig ihrer Lage und ihres Zustandes zu sanieren. Selbst Dimensionssprünge über drei Nennweiten sind möglich. Während der Sanierung der  Grundleitungen wird eine provisorische Abwasserentsorgung aufgebaut wodurch die reibungslose Entwässerung der Gebäude gewehrleistet wird. Bei Wohnungssanierungen wird dadurch die belastung der Anwohner um ein vielfaches minimiert.