Inliner von PolyLine zum Schutz von Brückenkonstruktionen


Erläutert am Beispiel des Autobahndreiecks Funkturm im Zentrum Berlins

Seit über 150 Jahren gibt es bereits Stahlbetonkonstruktionen, eine Schwachstelle dieser Konstruktionsart ist die Korrosion von Stahl im Bauteil! Dieser kann schon vor dem Einbau vom Armierungsstahl beginnen oder im Ergebnis eindringender Feuchtigkeit große Schäden im Bauwerk anrichten. Wenn dann noch zusätzlich ein Angriff von Säure den Stahl belastet ist Vorsicht geboten!

BrückenkonstruktionGenau dieses Szenario veranlasste den Senat für Stadtentwicklung in der zweiten Hälfte der 1990’er Jahre nach Lösungen zu suchen, Exfiltrationen aus den Regenrohren in der Stahlbetonkonstruktion einiger Brückenbauwerke zu verhindern.

Bekannt war, dass es Undichtigkeiten in den Rohrleitungen gab, die in den Stahlbeton eingebettet waren. Besonders Problematisch waren die Anschlussleitungen von den Fahrbahnabläufen hin zu den Sammelleitungen, da diese direkt durch die Stahlstränge geführt wurden. Durch die Undichtigkeiten austretendes Niederschlagswasser angereichert mit den im Winter eingesetzten Auftaumitteln ergaben ein aggressives Medium, dass mittel- und langfristig dazu geeignet war, ein Versagen der Stahlbetonkonstruktion herbei zu führen und damit den Einsturz der Brückenkonstruktion.

Für das Team von PolyLine bestand nun die Aufgabe darin, die Anschlussleitungen von der Oberflächenentwässerung bis zu den Sammelleitungen hin mittels Inlienerverfahren abzudichten. Auch diese Aufgabe wurde innerhalb kurzer Zeit, kostengünstig und dauerhaft zur Zufriedenheit unseres Kunden gelöst!